Ökologische Pflanzenanzucht

Gesunder Boden und Pflanzen ohne Chemie? Das ist Kein Wunschgedanke, denn mit Hilfe der Informationsübertragung werden gezielt natürliche Prozesse wieder aktiviert und somit ins Gleichgewicht gebracht. Der Forscher Viktor Schauberger (1885-1958) sagte seiner Zeit schon: "Natur kapieren und kopieren".

Mit Ausbringung eines Bodenaktivators, welcher das Bodenleben wieder anreichert und somit das Mileu verändert, können die Pflanzen wieder stabiler und kräftiger heranwachsen. Durch Sauerstoffinformationen im Boden z. B. sorgen die vielen Helfer im Erdreich für eine Lebendverdauung von Ernterückständen und somit für einen besseren Humusaufbau als Grundlage. Die dadurch erhöhte Regenwurmaktivität wirkt sich positiv auf die bessere Feinwurzelbildung der Pflanzen aus. Damit ergibt sich eine stabilere Zellstruktur, welche sie nicht mehr so anfällig gegen Schädlinge macht. Die einzelnen Pflanzen haben ein höheres Energieniveau, Spurenelemente und Mineralien sind wieder nachweisbar.

Regenwurmkot ist ein vollwertiger biologischer Dünger. Nur wenn Regenwürmer und Mikroorganismen genügend Nahrung vorfinden verbessert sich die Bodenstruktur und somit die Fruchtbarkeit der Pflanzen. Auf Chemische Düngemittel kann somit weitest verzichtet werden.

Informierte Pflanzenhilfsstoffe unterstützen in der Vegetation zudem das gesunde Pflanzenwachstum.

Bei Fragen und Interesse dürfen Sie sich jederzeit an uns wenden.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken

Vitale Blattentwicklung am Bsp. Betula maximowicziana (Bronzebirke/Japanbirke)

Kräftige Knospenausbildung am Bsp. Abies nordmanniana (Nordmanntanne 2+2 4j. v. S.)

Nach 3 Jahren Anwendung deutlich mehr Feinwurzelanteile an den Pflanzen durch die bessere Bodenstruktur sowie vermehrte Regenwurm-Aktivität am Bsp. Abies nordmanniana (Nordmanntanne 2+2 4j. v. S.)